12 Monate Tanzsport - ein Rückblick

Ziemlich genau 12 Monate ist her, dass wir unser allererstes Turnier getanzt haben - Grund genug für einen ersten Rückblick ...

Alles begann aus einer Silvesterlaune vor etwa 15 Jahren heraus - wir beschlossen, gemeinsam in einer Tanzschule einen Tanzkurs zu besuchen. Aus anfänglich 4 Paaren traten wir dann gerade mal zu viert den A-Kurs im AKE in Esslingen an. Nach der ersten Saison waren dann schließlich nur noch meine Frau und ich übrig. Über insgesamt 12 Jahre tanzten wir uns durch die verschiedenen Stufen hindurch bis hin in den sogenannten Tanzkreis. Irgendwie hatten wir mit fortschreitender Dauer aber immer mehr das Gefühl, die Folgen nur abzulaufen - mit Tanzen hatte das nur sehr wenig zu tun. Irgendwie sah das, was wir auf den German Open Championchips sahen so vollkommen anders aus als das, was wir fabrizierten ... wir beschlossen also, es in einem Tanzsportverein zu versuchen.

Natürlich hatten wir zu diesem Zeitpunkt nie das Ziel, Turniere zu tanzen! Tipp an alle Interessierten - sagt zu Beginn niemals dass Ihr nicht an Turniertanz interessiert seid! Den Vereinen scheint es nämlich so gut zu gehen, dass sie auf Breitensport-Paare verzichten können ... Egal wie, in der Tanzsportabteilung der TUS Stuttgart fanden wir schließlich unsere neue "Tanzheimat". Und mussten dort erst einmal feststellen - wir müssen ALLES neu lernen! Tanzsport ist mit Tanzschule absolut inkompatibel (hierzu in Kürze ein eigener Artikel). Nach weiteren 3 Jahren Breitensporttraining trauten wir uns schließlich unser erstes - vereinsinternes - Breitensport-Turnier zu tanzen. Und stellten fest ... das macht Spaß! Also ließen wir uns überreden, es auch einmal unter echten Wettbewerbsbedingungen in der SEN II D STD zu versuchen.

Gesagt getan - in Viernheim tanzten wir also unser erstes Turnier. Naja, wir wurden immerhin nicht Letzter und holten unsere ersten Aufstiegspunkte. Auch hier ein Tipp an alle Turnierleiter - manchmal sind neue Paare dabei, die ihr erstes Turnier tanzen, da ist ein Spruch wie "... nicht so schüchtern ..." nicht unbedingt hilfreich! Es folgten dann die TBW-Trophy und einige weitere Turniere bis zur Landesmeisterschaft im März 2018. Mit 17 von 21 "Einsen" durften wir uns fortan Landesmeister SEN II D STD nennen und sind in die nächsthöhere Klasse aufgestiegen. Danach folgten ein paar Wochen der Stagnation. Wir brauchten einige Zeit, uns in der neuen Startklasse durchzusetzen. Mittlerweile tanzen wir aber gottseidank wieder die Finals und schaffen es auf die vorderen Plätze. In der "C" wird eben doch ein klein wenig mehr auf technisch korrekte Ausführung geachtet, als in der "D". Sei's drum - ich hatte in der vergangen Woche einen Termin zur Anprobe meines Frack's für die "B". Wir hoffen, Ende Oktober auch die letzten Platzierungen und Aufstiegspunke geholt zu haben. Für eine weitere Landesmeisterschaft im September haben wir zwar gemeldet, aber realistisch betrachtet sind unsere Mittänzer im Zweifel bis zu 20 Jahren jünger ... es geht hier in erster Linie also nur um weitere Aufstiegspunkte.

Was bleibt nun als Resümee? Zunächst können wir es jedem nur empfehlen, es einmal zu versuchen! Turniertanz ist überhaupt nicht so schlimm, wie man es sich vielleicht vorstellt. Zumindest in den Seniorenklassen ist es nämlich so, dass man sich auf jedes Turnier freut - denn man trifft sich immer wieder. Es gibt eine tolle Community, bei der das Miteinander ganz hoch im Kurs steht. Natürlich steht man im Wettbewerb und möchte immer das beste Ergebnis erzielen, aber letztlich freut man sich auch einfach nur darauf, viele Bekannte und Freunde zu sehen! Zu den Turnieren - es ist natürlich schwierig, einzelne hervorzuheben. Aber müssten wir die zwei schönsten und das ungeliebteste Turnier nennen ... unsere persönlichen Highlights waren die DanceComp in Wuppertal und das Mittelfränkische Tanzsportwochenende in Schwabach. Diese Turniere werden wir auch in der kommenden Saison wieder tanzen! Das grandiose Ambiente und die tolle, familiäre Atmosphäre sind kaum zu toppen. Definitiv nicht mehr tanzen werden wir das Blaue Band der Spree! Hier ist die Behandlung der "unteren" Klassen gegenüber der A/S Klasse einfach zu gravierend. Sorry, aber Tänzer der "C" sind keine Tänzer 2. Wahl! Schlimm, dass Ihr das die Betroffenen auch spüren lasst ... die Startgebühr zumindest entspricht der, der höheren (nicht WDSF) Klassen. Das tun wir uns definitiv nicht mehr an.

Soviel zu unseren ersten 12 Monaten im Tanzsport - ich bin selbst gespannt, was ich Euch in 2019 dann berichten werde. Vermutlich wird das Training dann noch härter, denn wie sagt unser Trainer Emil Leonte so gerne "... in der B müsst Ihr dann anfangen zu tanzen ,,," oder unsere Trainerin Maria Mimrikowa "... genießt die Zeit in der C ..."

Ich fürchte, die Herausforderungen werden nicht geringer .....

  • © 2018 Bernd Kreis | tanzsport-media

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.